Belichtungszeit für scharfe Bilder

Belichtungszeit für scharfe Bilder - Welche ist die richtige?

Bilder werden durch eine zu lange Belichtungszeit unscharf. Zum einen durch die Bewegungen der Kamera in der Hand des Fotografen, zum anderen durch das Motiv welches sich bewegt.

Motiv bewegt sich nicht

In diesem Fall tritt Unschärfe nur durch die Bewegung der Kamera auf. Es gibt eine Faustformel um die korrekte Belichtungszeit zu ermitteln. Sehen Sie hier: Faustformel korrekte Belichtungszeit aus der Hand fotografieren

Laut dieser Faustformel muss, bei der Verwendung eines 50mm Objektiv, die Belichtungszeit kürzer als 1/50 Sekunde sein.

Als Alternative können Sie immer ein Stativ verwenden. Dann sind theoretisch beliebig lange Belichtungszeiten möglich.

Motiv bewegt sich

Bei Motiven die sich schnell bewegen müssen Sie ein sehr kurze Belichtungszeit verwenden. Diese lässt sich durch Erfahrung schätzen. Nach der Schätzung testet man die Belichtungszeit und passt diese ggf. an.

Erfahrungswerte sind:

  • Nahaufnahmen von Sportlern: Belichtungszeit kürzer als 1/2000s
  • Nahaufnahmen von Autos: Belichtungszeit kürzer als 1/4000s
  • Wasser "einfrieren": Belichtungszeit kürzer als 1/2000s
  • Spielende Kinder: Belichtungszeit kürzer als 1/1000s

Nächster Post